Wahl des Kommitees für Hadronen- und Kernphysik 2016

Dies ist die Startseite zur elektronischen Wahl der Mitglieder des Komitees für Hadronen- und Kernphysik. Das Komitee ist die gewählte Vertretung der Hadronen- und Kernphysikgemeinschaft in Deutschland und nimmt Beratungsfunktionen gegenüber dem BMBF wahr.
Es gibt acht thematische Wahlkreise. Aus jedem dieser Wahlkreise ist der Kandidat, der die meisten Stimmen auf sich vereinigt, gewählt. Jeder Wahlberechtigte hat insgesamt 8 Stimmen. Pro Wahlkreis und pro Kandidat können bis zu 3 Stimmen abgegeben werden. Die Abgabe von weniger als 8 Stimmen ist zulässig.
Die Wahl fand vom 15. September 2016 bis 15. Oktober 2016 auf elektronischem Wege statt.

Ergebnis der KHuK Wahl nach Wahlkreisen und Kandidaten:

Abgegebene Stimmen: 784 (51.7%)

Wahlkreis 1: Experimentelle Schwerionenphysik Silvia Masciocchi (GSI): 480 Joachim Stroth (U Frankfurt/GSI): 325
Wahlkreis 2: Kernstruktur, Nukleare Astrophysik Tom Aumann (TU Darmstadt/GSI): 445 Michael Block (U Mainz/HIM): 205 Jan Jolie (U Koeln): 151 Rene Reifarth (U Frankfurt): 215
Wahlkreis 3: Elektromagnetische Sonden Frank Maas (U Mainz/HIM): 531
Wahlkreis 4: Hadronische Sonden Kai Brinkmann (U Giessen): 378 Ulrich Wiedner (U Bochum): 231
Wahlkreis 5: Fundamentale Wechselwirkungen Yuri Litvinov (GSI): 385 Andrey Surzhykov (TU Braunschweig): 157
Wahlkreis 6: Beschleuniger, Exp. Grossgeraete Kurt Aulenbacher (U Mainz): 410 Oliver Boine-Frankenheim (TU Darmstadt/GSI): 293
Wahlkreis 7: Theorie - Schwerionen/Kernstruktur Evgeny Epelbaum (U Bochum): 279 Carsten Greiner (U Frankfurt): 285 Hans-Werner Hammer (TU Darmstadt): 383
Wahlkreis 8: Theorie - Hadronen Lorenz von Smekal (U Giessen): 343 Hartmut Wittig (U Mainz): 367

Sollten Sie Fragen bezüglich der Wählerliste, der Wahlkreise, der Themen oder der Kandidaten/Kandidatinnen haben, bitte wir Sie sich an Herrn Prof. Johannes Wessels, Uni Münster (Email: J.Wessels at uni-muenster.de) zu wenden.

Bei eventuellen technischen Fragen zur Wahl wenden Sie sich bitte an Dr. Lars Schmitt und Dr. Thorsten Kollegger (Email: khukwww at gsi.de)